ProjektChor 2.0

projektchor2-0

Für jeden ob Groß oder Klein, ob Alt oder Jung, schön, dass Sie mitmachen..

Liebe Einwohner und Freunde von Oberweier,

wir starten mit dem ProjektChor 2.0 und hoffen auf Ihre Teilnahme! Wir freuen uns, dass wir Frau Margit Binder als Chorleiterin für den ProjektChor 2.0 gewinnen konnten. Starten wird der Chor mit der ersten Übungseinheit am Dienstag, den 18.10.2016 um 19.30 Uhr in der Waldsaumhalle.

Geplant sind Stücke aus Klassik, Pop und Film. Wir freuen uns auf zahlreichen Zuspruch und auf das gemeinsame Singen.

Spatenstich im Baugebiet Gässeläcker

Am kommenden Freitag: Spatenstich im Baugebiet Gässeläcker Oberweier Vor fünf Jahren hatte der Gemeinderat den Grundsatzbeschluss gefasst, das im Südwesten von Oberweier gelegene Gebiet „Gässeläcker“ zu entwickeln.

Durch das künftige Baugebiet, in dem es 67 Bauplätze geben wird, erhält der Stadtteil Oberweier überdies eine harmonische Abrundung des Ortsrandes. In erste Linie sollen hier junge Familien erschwinglichen Wohnraum finden können.

Ein weiterer Baustein der Konzeption war, durch flexible Gebäudetypologien und variable Grundstückgrößen eine gewissen Vielfalt und Flexibilität anzubieten und generationsübergreifendes Wohnen fußläufig zum Ortskern zu entwickeln.

Am Freitag, 22. Juli, um 10 Uhr wird der Spatenstich zum Erschließungsbeginn im Baugebiet Gässeläcker stattfinden mit Oberbürgermeister Johannes Arnold sowie Ortsvorsteher Matzka werden mit Vertretern der Planungsbüros, der Baufirmen sowie der STEG Stadtentwicklung GmbH, Stuttgart, des Gemeinderats und des Ortschaftsrates sowie der Verwaltung. Treffpunkt ist am Eingang zum neuen Baugebiet in der Neuwiesenstraße.

Ortschaftsrat Oberweier

Die nächste öffentliche Sitzung des Ortschaftsrates Oberweier findet, wie bereits angekündigt, am Donnerstag, 21. Juli, um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Oberweier statt.

Infoveranstaltung über Sanierungsmaßnahmen in Oberweier

Im vergangenen Jahr erhielt die Stadt grünes Licht, dass Fördermittel in Höhe von 500.000 Euro aus dem Landessanierungsprogramm zur Aufwertung des „Ortskerns Oberweier“ fließen. Ziel ist es, mit diesen Geldern durch private Sanierungsmaßnahmen die städtebauliche Qualität des Ortskerns aufzuwerten und energetische Verbesserungen an den Gebäuden zu ermöglichen.

Mit der Durchführung der Sanierungsmaßnahme wurde die STEG Stadtentwicklung GmbH Stuttgart als Sanierungstreuhänder betraut.

Diese wird im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 19. Juli um 19 Uhr in der Waldsaumhalle in Oberweier über das weitere Verfahren, das Vorgehen und die Fördermöglichkeiten für die Grundstückseigentümer berichten.

Dorffest Oberweier

Viel war neu in diesem Jahr. Marie-Luise Fischer als neue ARGE Vorsitzende der Oberweirer Vereine hatte bereits früh mit den örtlichen Vereinen&Institutionen aus den Erfahrungen des Jubiläumsfestes die positiven Punkte, die es zu wiederholen galt, besprochen und organisiert. Erfreulich war, dass neben den etablierten Vereinen wie Obst- und Gartenbauverein, Kameradschaft ehemaliger Soldaten, dem Kleintierzüchterverein C626, den Buschbachguggen, den Kutschenfreunden sowie der Freiwilligen Feuerwehr und den Pfadfindern auch der TSV Oberweier, die Ministranten & Konfirmanden und die KÖB sich wieder am Dorffest beteiligten. Und das Angebot an Speisen und Getränken konnte sich sehen lassen. Auf nicht vielen Festen ist ein so abwechslungsreiches und hochwertiges Angebot zu finden. Der gute Besucherzuspruch am Freitagabend ist sicherlich neben dem guten Angebot auch auf das gute Wetter zurückzuführen. Es war ein schöner lauer Sommerabend, der bis spät in den Abend hinein dazu beigetragen hat, dass die Besucher Platz an der langen Tafel genommen haben und da verweilten. Am Samstag konnte sich das Wetter dazu entschließen, pünktlich zum Dorfmarathon sich von seiner trockenen Seite zu zeigen, so dass auch hier viele Besucher den Weg zum Fest fanden. Der Dorfmarathon am Samstag war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. 155 Läufer absolvierten 1563 Runden und somit einen stattlichen Betrag für die Unterstützung der Schule in Afrika. Es war eine gute Entscheidung von der Leitung unserer Grundschule und den örtlichen Vereinen den Dorfmarathon im Rahmen des Dorffestes zu veranstalten. Das Dorffest und somit unser ganzes Oberweier profitiert hiervon. Sicherlich haben das Länderspiel und die etwas kühlere Wetterlage dazu beigetragen, dass am Samstag nicht ganz so viele Besucher kamen. Aber so ein Sieg gegen Italien wiegt doch so einiges auf!

Dank an alle Vereine und Organisationen für die Teilnahme am Dorffest.

Dank an alle Einwohner rund um den Marktplatz, die über die Zeit des Dorffestes die Einschränkungen akzeptiert haben.

Dank an die Organisatoren des Dorfmarathons, die hier wirklich ganze Arbeit geleistet haben. Unser Dank an die Einwohner an der Laufstrecke, die die Einschränkung ebenfalls hingenommen haben.

Es waren zwei ereignisreiche Tage, an denen sich Oberweier dank Ihres Einsatzes von seiner besten Seite gezeigt hat!

Ein ganz herzliches Dankeschön an die ARGE Vorsitzende Frau Fischer, die das Fest sehr gut bis ins Detail vorbereitet hat. Sie hat ihre Feuertaufe mit Bravour bestanden. Wir hoffen gemeinsam auf eine Fortsetzung!

Wolfgang Matzka
Ortsvorsteher

Heinzlers Hoffest – der TSV lädt ein –

Heinzlers Hoffest – der TSV lädt ein –

Gute Traditionen sollte man erhalten und eine gute Traditon ist seit vielen Jahren das Hoffest auf dem Hof der Familie Heinzler mitten im Frühling gewesen.

Gewesen? Nun da sich der Gesangsverein zu einem Projektchor entwickelt, stellte sich die Frage, wie es mit dem Hoffest weitergehen sollte. Hier traf man sich doch bei Gegrilltem und Bier, Wein oder Säften, man redete über dies und das, von kommunaler bis zur Weltpolitik oder ganz was anderem, man traf, wen man schon länger nicht gesehen hatte, und ab und an wurde auch gesungen. In guter Traditon eben. Diese Tradition will jetzt der TSV übernehmen und lädt deshalb zu diesem Hoffest am 6. Mai ab 18 Uhr ein. Der Rahmen mit Essen und Trinken bleibt natürlich erhalten, wird aber ergänzt durch Live-Musik der Band Kirchberger – die Gaudibuben aus der Pfalz.

In diesem Sinne: Auf geht‘s zum Heinzler Hof!

Rätschen

Raetschen „Nun betet all den engelischen Gruß“ Am Karfreitag und Karsamstag war es wieder so weit: die Ministranten von Oberweier sind durch die Straßen unseres Ortes gezogen und haben mit ihren Rätschen jeweils um 6 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr die an diesen Tagen schweigenden Glocken ersetzt.

Ein herzliches Dankeschön allen beteiligten Ministranten aus Oberweier für den Erhalt dieser schönen Tradition!

Gesangverein Sängerbund wird zum ProjektChor 2.0

Statt Auflösung – neue Zukunftsidee für den Verein

Eigentlich waren die Mitglieder am Dienstag vergangener Woche in die Waldsaumhalle zur außerordentlichen Mitgliederversammlung gekommen, um die Auflösung des Vereins zu beschließend.

Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Frau Ebner stellte Ortsvorsteher Wolfgang Matzka die Idee in den Raum, aus dem Verein einen Projektchor zu machen. Matzka erinnerte an die positiven Erfahrungen aus dem Jubiläumsjahr, wie gerne die Einwohner von Oberweier sich auf den Weg zur gemeinsamen Probe in die Waldsaumhalle aufgemacht haben. Eine Erfahrung, die zeigt, der Wunsch gemeinsam zu singen sei im Ort größer, als man vielleicht zunächst vermutet hätte.

Bei einem Projektchor würde dies bedeuten, dass es zeitlich eng begrenzte regelmäßige Proben gebe für vielleicht zwei Auftritte im Jahr. In der anderen Zeit gibt es entweder keine Proben oder nur wenn die Vereinsmitglieder dies wünschen.

Weitere regelmäßige Aktivitäten wie Teilnahme an Festlichkeiten befreundeter Vereine würden entfallen. Mit der Ausprägung als ProjektChor wird es tiefgreifende Änderungen geben, so dass der Verein in der derzeitigen Form nicht mehr weiter bestehen werde. Der Verein müsse jünger, bunter werden, das Repertoire attraktiver und generationsübergreifender und die Verantwortlichkeiten sollten geändert werden, denn sonst würde man sich in 6 Monaten mit derselben Tagesordnung wieder treffen.

Gegebenenfalls muss man die Satzung des Vereins so anpassen, dass sich der Verein für jeden öffnet, der gerne singt, jedoch nicht 52 Wochen im Jahr dafür Zeit hat.

Ortsvorsteher Matzka appellierte an die Mitglieder, dass sich etwas ändern müsse, ansonsten wäre der Gesangverein in naher Zukunft Geschichte. Deutlich machte er, dass der Projektchor 2.0 ein Verein bleiben würde mit einen Vorstand, einem Chorleiter oder einer Chorleiterin.

Es könne gut möglich sein, dass es für verschiedene Aufführungen unterschiedliche Chorleiter gibt.

Stimmen die Mitglieder für den Erhalt des Vereines, sollte unmittelbar mit der Werbeaktion für den ProjektChor 2.0 begonnen werden, und zwar mit dem Ziel, beispielsweise am 9. Juli am LandesMusik-Festival in Ettlingen teilzunehmen. Das wäre zwar schon in einem Vierteljahr, aber es wäre ein Ziel.

Nach dem Ausführungen des Ortsvorstehers entwickelte sich eine lebhafte und intensive Diskussion über das Für und Wider einer Auflösung.

Doch am Ende zeigte sich, dass die anwesenden Mitglieder in großer Mehrheit dafür waren, die Chance eines ProjektChors zu nutzen, und für den Fortbestand stimmten, verbunden mit der Hoffnung, dass ausreichend aktive Sängerinnen und Sänger sich zur nächsten stattfindenden Probe in der Waldsaumhalle einfinden werden. Zeitnah werden sich die Verantwortlichen des Vereins mit dem Ortsvorsteher zusammensetzen, um die Details des weiteren Vorgehens zu vereinbaren.

Für jede Unterstützung sind Ihnen die Mitglieder des Gesangsvereins dankbar. Ganz nach dem Motto: Jede Stimme zählt.

Nistkästen für Vögel

Im Rahmen der Ausgleichsmaßnahmen für das Baugebiet Gässeläcker sind in räumlicher Nähe Vogelnistkästen in Bäumen aufzuhängen.

Die Mitglieder des Ortschaftsrates von Oberweier hatten sich dafür ausgesprochen, diese Aktion mitzutragen und sich bei dieser Aktion zu beteiligen. Nun ist es Zeit, dass die Vogelnistkästen, die bereits in der Ortsverwaltung lagern, aufgehängt werden. Dank der Vorarbeit von Herrn Quellmalz kann die Maßnahme nun in Angriff genommen werden.

Der Termin für diese Aktion ist Samstag, den 27. Februar, Beginn um 14 Uhr.Treffpunkt ist an der Ortsvewaltung Oberweier. Nach einer kurzen Einweisung gehen wir dann vor Ort.

Es sind einige Vogelkästen aufzuhängen, daher würden wir uns über eine möglichst große Anzahl von Helfern freuen. Neben dem Aufhängen der Kästen sind die Standorte auch zu dokumentieren, was am gleichen Tag erfolgen soll.

Alle interessierten Helfer finden sich bitte zum angegebenen Zeitpunkt am Treffpunkt ein. Bitte achten Sie auf geeignetes Schuhwerk und geeignete Kleidung, da die Aktion bei jedem Wetter stattfindet.

Wolfgang Matzka
Ortsvorsteher

Frohe und gesegnete Weihnachten sowie einen guten Start in das Jahr 2016

Liebe Einwohner und Freunde von Oberweier,

ein ereignisreiches Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. In diesem Jahr durften wir uns über eine sehr aktive Dorfgemeinschaft freuen. An den zahlreichen Aktionen im Ort haben sich viele engagierte Einwohner beteiligt. Hierfür danken wir den Aktiven genau so wie den emsigen Mitarbeitern der Stadt Ettlingen, die uns dieses Jahr ganz besonders unterstützt haben. Dank auch denjenigen, die Ihre Wertschätzung durch Ihren Besuch unserer vielfältigen Veranstaltungen zum Ausdruck gebracht haben. Von vielen Seiten wurde ich zu den gelungenen Veranstaltungen in Oberweier beglückwünscht. Diese Glückwünsche habe ich stellvertretend für Alle entgegengenommen, die sich eingebracht haben.

Weihnachten2015

Für die anstehenden Weihnachtsfeiertage wünsche ich Ihnen eine besinnliche Zeit im Kreise Ihrer Familien und Ihrer Freunde. Für das anstehende Jahr 2016 erhoffe ich mir, dass wir neben einem Leben in Frieden, Gesundheit und Glück den im Jahr 2015 gelebten Zusammenhalt auch in das kommende Jahr mit hinübernehmen.

Unsere Dorfgemeinschaft lebt davon, dass sich möglichst viele einbringen – Jeder mit seinen ihm zur Verfügung stehenden Fähigkeiten und Möglichkeiten.

Frohe und gesegnete Weihnachten wünscht Ihnen Ihr

Ortsvorsteher Wolfgang Matzka